Cornelius Wiedenmann

  • Geburtstag: 22.03.1992 
  • Beruf: Medizinstudent 
  • Fahrertyp: Allrounder 🤘

Das Cape Epic bedeutet für Cornelius „back-to-the-roots“. Vor 15 Jahren bestritt er sein erstes Radrennen mit dem Mountainbike. Nach einigen Jahren im Württembergischen Landeskader für Straßen- und Bahnradrennsport, entschied er sich aus dem Leistungssport zurückzuziehen. Als Cornelius zum Studium in das Radsportmekka Freiburg zog, flammte jedoch seine alte Leidenschaft wieder auf, sodass er in unregelmäßigen Abständen wieder an Radrennen teilnimmt. Mit seinen 80 kg Kampfgewicht sind mittlerweile vor allem Abfahrten sein Terrain. Er freut sich daher, dass es beim Cape Epic neben 13500 Höhenmetern bergauf ähnlich viele Höhenmeter Downhill geben wird. Seine Renntaktik für das Cape Epic: Nino Schurter schon am Frühstücksbuffet überholen. 

Warum bei Wirfueryannic e.V.?

Ich lernte Yannic über den gemeinsamen Freund Philipp und den Radsport kennen. Ich erinnere mich besonders gerne an die schönen und unterhaltsamen Abende in der “Sport-WG” von Yannic und Philipp. Im Sommer 2016 sollte ich zur Zwischenmiete mit Yannic zusammenziehen. Einige gemeinsame Rennradtouren waren geplant, doch dazu kam es leider durch Yannics tragischen Tod nicht mehr. Daher ist es für mich umso wichtiger, nun bei Wirfueryannic e.V. auf die Erkrankung Depression aufmerksam zu machen und gleichzeitig weiterhin Freude an Sport mit Freunden und Gleichgesinnten zu haben.

Werde Sponsor und unterstütze Cornelius & Patrick auf ihrem Weg nach Südafrika für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen. #letsbeatdepression