Patrick Pilz

  • Geburtsdatum: 26.10.1989 
  • Beruf: Irgendwas mit Medien 
  • Fahrertyp: Hipster 😎

Das Cape Epic bedeutet für Patrick eine Reise in das Unbekannte. Noch nie bestritt er ein Mountainbike Rennen aber er selbst sagt über diese Herausforderung: „Ich weiß nicht ob meine Beine bereit sind aber mein Herz wartet bereits im Ziel.“

2013 hängte der „Radsport-Romantiker“ seine aktive Ruderkarriere mit Erfolgen bei nationalen und internationalen Meisterschaften an den Nagel. Seitdem radelt Patrick vor allem für die Pausen mit Kaffee, Kuchen & kalter Cola. „Ich freue mich vor allem auf das Naturerlebnis in Südafrika und hoffe den Zuschauern zeigen zu können, dass Sport mehr als Platzierungen und Performance ist.“ Patricks Renntaktik? Genieße jeden Tag! 

 

Warum bei Wirfueryannic e.V.?

Ich lernte Yannic während meiner Kinder- und Juniorenzeit im Rudersport kennen. 2006 saßen wir das erste Mal gemeinsam in einem Ruderboot der Landesauswahl Schleswig-Holstein und uns verband schnell eine tiefe Freundschaft, die über den Sport hinausging. Yannic war einer dieser wichtigen Freunde auf den immer Verlass war. Sei es in gemeinsamen Urlauben, im Studium oder in durchzechten Nächten auf dem Hamburger Berg.  

Definiert vom Leistungssport gab es damals wenige Grenzen –  auch nicht die eigene Gesundheit. Wir waren stark und steckten alles weg – besonders Yannic war einer der alles wegsteckte oder zumindestens so wirkte.

Sein Tod war das einschneidendste Erlebnis in meinem Leben und hat mein Denken über Leistungen im Sport und in unserer Gesellschaft neu definiert. Ich starte für Wirfueryannic e.V. beim Cape Epic um darauf aufmerksam zu machen, dass es okay ist nicht okay zu sein. Ich bewege mich für physische und psychische Gesundheit und wünsche mir mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen.  

Werde Sponsor und unterstütze Patrick & Cornelius auf ihrem Weg nach Südafrika für mehr Offenheit im Umgang mit psychischen Erkrankungen. #letsbeatdepression